Feuerwehr Marsberg

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Marsberg

 

VU mit zwei eingeklemmten Personen

Hilfeleistung 3klemm: Verkehrs-/Betriebsunfall mit 2-3 eingeklemmten Personen; Kleinflugzeug abgest.
Zugriffe 2546
Einsatzort Details

Westheim, B7, FR Wrexen
Datum 26.09.2022
Alarmierungszeit 15:33 Uhr
Einsatzende 16:55 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 22 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzführer FF Marsberg
Einsatzleiter Cyrill Stute, L.d.F.
Mannschaftsstärke ca. 50
eingesetzte Kräfte

Löschzug Marsberg
Löschgruppe Obermarsberg
Löschgruppe Westheim
Löschgruppe Essentho
Löschgruppe Meerhof
Löschgruppe Oesdorf
Presse
    Wehrleitung
      Rathauswache
        Fahrzeugaufgebot   Florian Marsberg 01 ELW1 01  Florian Marsberg 01 RW 01  Florian Marsberg 02 MLF 01  Florian Marsberg 02 TSF 01  Florian Marsberg 03 HLF10 01  Florian Marsberg 03 TSF 01  Florian Marsberg 05 HLF20 01  Florian Marsberg 05 TSF 01  Florian Marsberg 06 HLF20 01  Florian Marsberg 09 TSF-W 01
        Hilfeleistung

        Einsatzbericht

        PKW vor Baum – zwei Personen eingeklemmt

         

        Westheim: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Nachmittag des 26.9.2022 auf der B7 zwischen Westheim und Scherfede: Aus noch ungeklärter Ursache prallte ein PKW auf gerade Strecke vor einem Baum. Dabei wurden die beiden Insassen schwer verletzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Zur Rettung der beiden Verletzten musste die Feuerwehr hydraulisches Rettungsgerät einsetzen.

        Gegen 15.30 Uhr gab es Einsatzalarm für die Feuerwehren aus Westheim, Meerhof, Oesdorf, Westheim, Marsberg, Obermarsberg sowie für die Rathauswache. Auch die First Responder aus Westheim waren alarmiert. Ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen wurde gemeldet. Die Lage war anfangs etwas unklar, da zunächst von mehr als zwei Verletzten ausgegangen wurde. Daher wurde auch der AB-Rüst des ZFR in Meschede alarmiert, der aber die Einsatzfahrt wieder abbrechen konnte.

        Die ersten Einsatzkräfte vor Ort konnten schnell feststellen, dass zwei Personen in ihrem PKW eingeklemmt waren, der vor einen Baum geraten war. Beide waren ansprechbar und stabil. Weitere Verletzte gab es nicht.

        In Absprache mit dem Rettungsdienst, der aus Warburg und Marsberg ausgerückt war, konnte eine schonende Rettung beider Patienten eingeleitet werden:

        Zunächst wurde das Unfallfahrzeug unterbaut und gesichert; erste Zugänge zur Erstversorgung wurden durch das Entfernen von Türfenstern geschaffen.

        Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde zunächst das Dach des PKW abgenommen, anschließend die Hintertüren entfernt und die Vordertüren geöffnet. Dazu wurden durch die Feuerwehr hydraulische Rettungsgeräte, nämlich Schere und Spreizer, vorgenommen. So konnte eine große Rettungsöffnung geschaffen werden. Während dessen waren je eine Einsatzkraft der Feuerwehr im PKW eingesetzt, um die Personen zu betreuen.

        Mit einem Spineboard konnten beide über das Heck aus dem Unfallfahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der Bereich der Halswirbelsäule war bereits vorher fixiert worden. Mit dieser Art der Rettung soll weiteren Verletzungen, vor allem der Halswirbelsäule, vorgebeugt werden.

        In kurzer Zeit waren beide Insassen des PKW befreit und konnten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Anschließend übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle der Polizei, die Ermittlungen zum Unfallhergang aufnahm und sich um die Bergung des PKW kümmerte.

        Die B7 war für die Zeit des Einsatzes in beiden Richtungen voll gesperrt. Knapp 50 Einsatzkräfte aus den genannten Einheiten waren unter der Leitung von Wehrleiter Cyrill Stute knapp anderthalb Stunden im Einsatz.

        Für die Einheiten aus dem Marsberger Norden war es bereits der zweite Einsatz an diesem Nachmittag: Knapp eine Stunde zuvor waren sie bereits zu einer aufgelaufenen Brandmeldeanlage in Westheim ausgerückt. Und auch während des Einsatzes auf der B7 musste parallel ein weiterer Einsatz abgearbeitet werden: Eine Ölspur zwischen Westheim und Oesdorf machte das Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. Dazu wurde zuerst die Löschgruppe Obermarsberg eingesetzt, die aus dem Einsatz auf der B7 herausgelöst werden konnte.

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         

        Anmeldung