Feuerwehr Marsberg

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Marsberg

 

Verkehrsunfall, eine Person verletzt

Hilfeleistung 2klemm: Verkehrs-/Betriebsunfall mit einer eingeklemmten Person
Zugriffe 1993
Einsatzort Details

Bredelar, B7
Datum 09.04.2022
Alarmierungszeit 17:48 Uhr
Einsatzende 19:30 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 42 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzführer FF Marsberg
Einsatzleiter Michael Dietz, HBM
Mannschaftsstärke ca. 40
eingesetzte Kräfte

Löschzug Marsberg
Löschgruppe Beringhausen
Löschgruppe Bredelar
Löschgruppe Padberg
Fahrzeugaufgebot   Florian Marsberg 01 ELW1 01  Florian Marsberg 01 LF20 01  Florian Marsberg 01 RW 01  Florian Marsberg 07 TSF-W 01  Florian Marsberg 07 HLF10 01  Florian Marsberg 10 TSF-W 01
Hilfeleistung

Einsatzbericht

PKW kommt von Fahrbahn ab – Fahrerin verletzt

 

Bredelar: Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person hat am späten Nachmittag des 9.4.2022 Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Auf der B7 kam ein PKW von der Straße ab. Die Fahrerin wurde dabei verletzt. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten die Frau schnell retten.

Der Unfall ereignete sich kurz hinter Bredelar: Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 81jährige Frau die B7 in Richtung Brilon. Im Verlauf kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine Leitplanke auf. Hierdurch wurde ihr PKW hochkatapultiert und überschlug sich. Der PKW blieb auf einer Wiese liegen.

Ein Zeuge setzte den Notruf ab, mit dem Alarmstichwort „eingeklemmte Person“ wurden gegen 17.45 die Feuerwehren aus Bredelar, Beringhausen, Padberg und Marsberg zur Einsatzstelle alarmiert, ebenso Rettungsdienst und Polizei.

Vor Ort eingetroffen fanden die Rettungskräfte die Fahrerin ansprechbar und nicht eingeklemmt vor. Auch die Fahrzeugtüren ließen sich öffnen. Der Rettungsdienst versorgte die Fahrerin und stabilisierte die Halswirbelsäule; die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und bereitete den Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten vor: Aufgrund des Unfallhergangs entschlossen sich Feuerwehr und Rettungsdienst, die Verletzte schonend aus dem PKW zu befreien: Mit der Rettungsschere wurde die Rückbank aus dem PKW entfernt, anschließend wurde die Patientin auf dem Spine-Board fixiert und schonend aus dem Unfallfahrzeug gerettet. Durch diese Vorgehensweise sollen Schädigungen an der Halswirbelsäule vermieden werden.

Nach einer knappen halben Stunde war die Frau aus ihrem PKW befreit und konnte vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Sie wurde nur leicht verletzt.

Für die Feuerwehr standen noch Aufräumarbeiten an. Da bei dem Unfall Betriebsstoffe auf die Wiese ausliefen, wurde vorsorglich die untere Wasserbehörde informiert.

Nach knappen anderthalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, im Einsatz waren etwa 40 Rettungskräfte unter der Leitung von Michael Dietz aus Beringhausen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Anmeldung