Feuerwehr Marsberg

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Marsberg

 

Zimmerbrand im 1.OG

Feuer 3: Brand in Wohnhaus bis einschließlich 2. OG ohne Menschenleben in Gefahr
Zugriffe 1388
Einsatzort Details

Marsberg
Datum 19.09.2022
Alarmierungszeit 15:24 Uhr
Einsatzende 16:55 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 31 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzführer FF Marsberg
Einsatzleiter Jörg Wlasny, BI
Mannschaftsstärke ca. 50
eingesetzte Kräfte

Löschzug Marsberg
Löschgruppe Obermarsberg
Presse
    Rathauswache
      Fahrzeugaufgebot   Florian Marsberg 01 DLK23 01  Florian Marsberg 01 ELW1 01  Florian Marsberg 01 GW-L2 01  Florian Marsberg 01 HLF20 01  Florian Marsberg 01 LF20 01  Florian Marsberg 02 MLF 01  Florian Marsberg 02 TSF 01
      Feuer

      Einsatzbericht

      Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus – keine Verletzten

       

      Marsberg: Wegen eines Zimmerbrandes in Marsberg waren am Nachmittag des 19.9.2022 etwa 50 Einsatzkräfte aus Marsberg und Obermarsberg im Einsatz: Im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses kam es in einem Zimmer zu einem Brand in der Nähe eines Kaminofens. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

      Gegen 15.25 gab es Einsatzalarm für die Einheiten aus Marsberg, Obermarsberg sowie der vor Kurzem in Dienst gestellten Rathauswache. Laut Alarmierung war Rauchentwicklung in einem Wohnhaus gemeldet, allerdings befanden sich keine Personen mehr im Gebäude.

      Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich die Einsatzstelle im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses befand. Unter Atemschutz ging ein Trupp zur Brandbekämpfung vor: Er fand die Brandstelle in der Nähe eines Kaminofens. Das Feuer wurde abgelöscht und das Brandgut durch ein Fenster nach draußen geworfen, wo es ebenfalls noch einmal abgelöscht wurde.

      Zum Glück handelte es sich nur um einen kleinen Brandherd, so dass das Feuer schnell gelöscht war und auch verhältnismäßig wenig Schaden anrichtete.

      Im Anschluss an die Löschmaßnahmen wurde das Brandgeschoss belüftet und auf weitere mögliche Brandstellen kontrolliert. Auch der Kamin selbst wurde mit einer Wärmebildkamera untersucht und durch den Bezirksschornsteinfeger überprüft.

      Dabei konnten keine weiteren Brandnester festgestellt werden. Nachdem mit Messgeräten die Luft im Brandgeschoss kontrolliert wurde, konnte die Feuerwehr den Löschangriff zurückbauen und die Einsatzstelle den Bewohnern übergeben. Insgesamt drei Trupps waren unter Atemschutz eingesetzt, mehrere weitere in Bereitschaft.

      Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz unter der Leitung von Löschzugführer Jörg Wlasny beendet, die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

      Neben der Feuerwehr waren auch ein Rettungswagen, die Polizei und der Bezirksschornsteinfeger vor Ort.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

       

      Anmeldung